Klepa, die jetzt in Bayern zu Hause ist und Resi heißt!

Klepa, die jetzt in Bayern zu Hause ist und Resi heißt!

Resi wurde von unserem Animal Eden Team aus Moskau von einer russischen Tierschützerin übernommen und fand bei Monika und Helmut ein liebevolles Zuhause wie sie uns erzählen:

„Klepa zog am 27.10.17 in unser Heim ein. Als wir sie am Flughafen München abholten, teilten uns die beiden Russinnen mit denen sie geflogen ist mit, dass sie Knopa genannt wurde, wir haben sie angeschaut und entschieden, sie soll Resi heißen!

Resi kam bei uns an und man hatte das Gefühl, als wäre sie hier gleich zu Hause. Bruno, unser Hund, hat sie auch ohne Probleme angenommen und sie haben sich von Anfang an verstanden. Vielleicht auch wieder erkannt, da sie im selben Tierheim in Moskau waren. Resi hat sich sehr schnell eingelebt, ist sehr neugierig, aber auch sehr schreckhaft und unsicher. Sie liebt es unendlich, spazieren zu gehen und wir konnten sie schon nach wenigen Tagen ohne Leine in den Garten lassen. Mittlerweile läuft sie auch ohne Leine beim Spaziergang mit und da am liebsten  neben meinen Mann. Durch Resi hat auch Bruno gelernt, ein Stückchen mehr aus sich heraus zu kommen. Sie tollen oft im Garten herum und da sie unheimlich schnell laufen kann, bellt Bruno sie oft an, wenn er nicht mehr hinterher kommt. Resi ist auch ein sehr guter Wachhund. Egal wer kommt. Ihr Motto: Erst einmal kräftig bellen und dann weglaufen. Also wenn unsere Kinder da sind und nachts heim kommen, ist da nichts mehr mit leise ins Haus schleichen. Null Chance. Resi meldet sich zu Wort.

Wir hatten sie dieses Jahr auch mit im Urlaub in den Bergen (waren in einem Hundehotel). Genauso wie mit Bruno ist das überhaupt kein Problem mit ihr zu reisen. Sie passt sich super an und im Restaurant liegt sie ganz ruhig unter dem Tisch. Wir können sie auch sonst überall mit hinnehmen.

Und Resi hat eine Leidenschaft fürs Autofahren. So schnell können wir gar nicht schauen, sitzt sie schon vorm Kofferraum und kann es kaum erwarten, einzusteigen. Auch hier hat Bruno durch Resi gelernt, mit in den Keller zur Garage zu gehen, wobei er sich anfangs mit allen Vieren gewehrt hatte. Und die beiden passen gut aufeinander auf , macht es oftmals den Anschein.

Rundum ist es ein grosses Geschenk für uns, diesen beiden wundervollen Wesen begegnet zu sein und ihnen ein sicheres und liebevolles zu Hause geben zu dürfen. Und mit zwei Hunden ist es nicht mehr Arbeit  als mit einem. Das läuft einfach. Und ich denke, zu zweit fühlen sie sich auch wohler und es ist lustiger.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.