seit 2019- TIERE AUS DER HÖLLE RETTEN – UNSER PROJEKT IN MOLDAWIEN

seit 2019- TIERE AUS DER HÖLLE RETTEN – UNSER PROJEKT IN MOLDAWIEN

 

In keinem anderen Land Europas sind Armut und Not so gross wie in Moldawien. Mit einem Durchschnittsgehalt von Euro 140,- leben die Menschen an der Grenze zur Armut und Sie können sich denken, was das für die Tiere bedeutet! Tierleben in Moldawien retten, Hunden und Katzen das Gefühl geben, dass sie geliebt und gewollt sind und ein Recht auf ihr Leben haben: das ist unser Ziel bei diesem Projekt!

Wir unterstützen ein Partnerprojekt, in dem die ehrenamtlichen Helfer es schaffen, mit dem Allernötigsten ein sicheres Heim zu unterhalten.

Moldawien ein Land in dem die Tiere vergiftet, erschlagen und die Welpen ertränkt werden. Tierärzte arbeiten mit den einfachsten Mitteln und können auf Grund von mangelnder Technik wie einem Ultraschallgerät, Röntgen etc nur minimale Hilfe leisten.

Durch Material- und Gerätespenden unterstützen wir die örtliche Tierärztin, in ihrer Praxis, in der es an der nötigen Grundausstattung fehlt, Leben zu retten.

Projekt update

Update März 2020

Eine weitere Materiallieferung hat Moldawien im Februar erreicht. Durch den Lockdown wegen der Corona-Pandemie können vorläufig leider keine weiteren Lieferungen stattfinden. Im Hintergrund arbeiten, sammeln und sortieren wir die Materialspenden fleissig weiter.

 

Update Januar 2020

Unsere Margot stellt bei ihrem Besuch Anfang Januar fest, dass sich im Shelter unserer Tierärztin in Moldawien innerhalb der letzten 6 Monate viel getan hat. So gibt es neue Boxen und Rückzugsorte für die Hunde und Katzen.

Weiter konnte Margot unserer Tierärztin die ersten druckfrischen Broschüren des PEP (PET Education Program) für den Schulunterricht übergeben! Wir freuen uns sehr, dass wir damit bei den nächsten Generationen das Bewusstsein zum Thema Tierschutz und Rechte unserer Mitgeschöpfe ändern können!

 

Update Dezember 2019

Während unserer Kastrationsaktion in Rumänien hat uns die moldawische Tierärztin besucht, um sich mit unseren Tierärzten der Uni Klinik Wien auszutauschen. Wir konnten ihr bei dieser Gelegenheit viele dringend benötigte Medikamente und Materialien für ihre Praxis mitgeben. Und auch eines der gespendeten Blutzuckergeräte. Die Ärztin hat sich sehr gefreut!

Von einem Tierarzt haben wir ein Röntgengerät gespendet bekommen. Die Herstellerfirma Gierth hat es netterweise kostenlos überprüft und gewartet. Nun suchen wir mit der moldawischen Ärztin gemeinsam grössere Praxisräumlichkeiten. Und prüfen nächste gespendete Geräte. Die ursprünglich fast leere Praxis erweitert sich nach und nach.

Da neue Projekt «PET Education Program» (PEP) für Kinder wird auch in Moldawien gestartet. Erste Unterrichtstermine in Grundschulen, durchgeführt durch die Tierärztin, sind sehr gut angenommen worden. Und zeigen bereits Veränderungen: Die Kinder bringen der Ärztin vermehrt Straßentiere zu ihrem Shelter.

Um vor Ort Dinge zu besprechen und voranzutreiben wird Margot im Januar 2020 wieder auf Kurzbesuch gehen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

Update September 2019

Wir konnten den Tierschützern 50 Badewannen schicken, die auch bereits im Einsatz waren - möglich geworden durch Ihre Spende! Danke!

Die Tierärztin hat bereits eine erste Spendenlieferung erhalten: Verbrauchsmaterialien und v. a. auch Geräte wie Kauter und Sterilisator, die seit dem ersten Tag in vollem Einsatz sind!

 

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: €5.00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.